1.S - Klasse

 

 1.S_1617.JPG

  

„Um Kindern mit erhöhtem Förderbedarf Selbstständigkeit zumindest in Ansätzen zu vermitteln und sie unabhängiger zu machen, bedarf es der Sicherung von Lebensfähigkeiten, der Vermittlung von Lebensfertigkeiten und des Erlernens von Alltagstechniken.“

 

(Lehrplan der Sonderschule für schwerstbehinderte Kinder).

  

Den SchülerInnen der S-Klasse wird einerseits ermöglicht durch einen ritualisierten Tagesablauf Sicherheit im Klassenverband zu erleben. Zusätzlich erfahren sie durch die Anbahnung des selbstständigen Arbeitens im Bereich der Kulturtechniken, das Loslösen aus einer Gruppe, das „Leben lernen“.

  

Im Bereich der Rituale wird dabei das Hauptaugenmerk auf den Bereich des Sprechens – mit Hilfe von Fingerreimen, klassischen Kinderliedern, Geschichten, Rhythmus- und Schwungübungen - gerichtet.

 

Es wird nach dem S-Klassen-Lehrplan unterrichtet.

 

Klassenlehrerin:

vSL Katharina Helm

Sozialpädagogin: Manuela Hirtenlehner